Stadtlauf Nürnberg

Donnerstag in aller Früh. Raus aus den Federn, draußen kalt und greislich.
Kaffee und dann ab ins Auto und zum Sohn. Von da dann weiter nach Nürnberg.
Dort erst mal anmelden zum Laufen, Startunterlagen holen und dann ins nächste Cafe zum Frühstücken. Haben ja noch zwei Stunden Zeit bis zum Start. Start zum Nürnberger Stadtlauf. Und super, diesmal ist unsere Annika rechtzeitig da, hat wohl die Mama angetrieben.
Wollte dann aber nicht mit Opa allein laufen sondern auch mit Oma. Startschuss und los gings. In der Innenstadt läuft Annika dann auch schon ein schönes Stück –ganz schnell- zieht die Oma richtig hinter sich her. Unterwegs zur Stärkung noch eine Wurst und schon geht’s, unter Anfeuerung von Mama und Papa ins Ziel. Alle kriegen wir eine Laufmedaille umgehängt. Jetzt muß Papa Markus auch ran und natürlich weiter als Opa Und Oma laufen. Nachdem er auch durchs Ziel ist gibt’s für alle noch mal Verpflegung.
Zum Abschluss des schönen Tages gabs noch Kaffee und Kuchen und sonstiges bei Katja.
Geht noch so oft die Füße tragen, weils Spaß macht.

SwimRun 2019

Eine Woche nach dem Langstreckenschwimmen am Tegernsee mal eine andere Herausforderung. Swimrun in Ingolstadt bei bestem Wetter. Heisst Schwimmen und Laufen in einem Rennen, aber nicht wie beim Triathlon mit Umziehen sondern durcheinander und immer mit allen Sachen am Mann. Also beim Schwimmen die Laufschuhe an und danach beim Laufen den Neo an. Erlaubt ist alles beim Schwimmen, egal ob Auftriebshilfe zwischen den Beinen oder Paddles an den Händen. Zweites lasse ich aus Angst nicht genug Kraft in den Armen zu haben mal weg. Die Distanzen sind 200/300/3500/300/3500/250/150 Meter jeweils Laufen/Schwimmen… Weiterlesen

Drei Generationen beim gemeinsamen Wettkampf

Stadtlauf in Nürnberg! Also auf in die Provinz nach Franken. In der Früh leichter Nieselregen aber nicht kalt. Gut ist, dass man nah an den Startort fahren kann. Mutter wie immer sehr nervös vor dem Start und reiht sich schon mal in den Läuferpulk vorne mit ein. Sohn ruhig, startet ja auch erst wenn wir schon im Ziel sind. Vater entspannt, weiß ja Katja kommt erst auf den letzten Drücker. Ist auch so. Enkeltochter an mich übergeben und schon kommt der Startschuß. Als Letzte laufen wir über Startlinie. Wir zwei schleichen uns Läufer um Läuferin nach vorne. Es gibt viel zu sehen für die Annika und wir machen auch mal Würstlpause. Bis wir uns richtig eingelaufen haben sind wir schon da und laufen die letzten Meter Hand in Hand ins Ziel.
Oma, Opa und Enkelin haben sich jetzt eine Stärkung verdient (Bananen, Brezen).
Markus hat bei seinem Lauf nicht soviel Glück und holt sich eine Verletzung nach acht Kilometer. Inzwischen lacht auch schon die Sonne und wir nutzten den Nachmittag zu einem Spaziergang mit Dreirad.
War mit dem ersten Dreigenerationenlauf ein sehr schöner Tag.

Die zwoa OIDN on Tour

September,  herrliche Spätsommertage, also auf mit uns sonst rost ma ein.
Mit dem Zug nach Treuchtlingen rauf aufs Rad und die Altmühl entlang.
Durch sehr schöne Landschaft und alte Orte immer wie der Fluß sich schlängelt.
In Eichstätt erst mal eine Weißbierpause und dann weiter an den Kletterfelsen in Dollnstein vorbei über Kinding nach Dietfurt. Dort eine Unterkunft suchen. Gar nicht so einfach, da mehr die gleiche Idee wie wir hatten. Den Weg wieder zwei Kilometer zurück und dort in einem alten Bauereigasthof einkehren. Weiterlesen