Rachel – Lusen im Laufschritt

Zwei Jahre nach dem ersten Lauf hab ich mich dieses Jahr wieder auf gemacht um von Frauenau über Rachel und Lusen zu laufen. Diesmal aber nicht am zweiten Tag zurück, sondern noch gleich am ersten Tag vom Lusen weiter nach Neuschönau wo der Rest der Familie für kanpp eine woche in einer Ferienwohnung Urlaub machen sollte. Angereist bin ich einen Tag vorher und habe im einer sehr netten kleine Unterkunft in Spiegelau übernachtet. Am Sonntag gings dann von Spiegelau mit dem Zug nach Frauenau für ganze 3,10 Euro und von da bei bestem Wetter hoch auf den Rachel. Diesmal hab ich mir für den ersten Teil mehr Zeit gelassen, was sich am Ende bezahlt machte. Vom Rachel runter über den Rachelsee und die Teufelslöcher hoch auf den Lusen wo ich im Lusen Schutzhaus meine zweite kurze Pause gemacht hab. Vom Lusen gings dann nur noch runter zur Ferienwohnung nach Neuschönau. Gelaufen bin ich in vielen Teilen den Goldsteig der auf vielen Teilen gut laufbar ist und auf einigen fast gar nicht zu laufen ist. Alles in allem aber eine super schöne Strecke die es sich jedes mal wieder lohnt unter die Laufschuhe zu nehmen. In Summe waren es dann 34 Kilomter mit rund 1300 Höhenmeter hoch und runter in 4 Stunden.
Die restliche Zeit im Bayrischen Wald war dann mehr ruhe und Kinderprogramm angesagt.

Schöne Sommertour um den Hirschberg

Ein wunderschöner Sommertag und wir beide machten uns kurz entschlossen auf um den Hirschberg zu fahren. Die Anfahrt nach Kreuth war etwas lang, da anscheinend viele auf die Idee gekommen waren in die Gegend zu fahren. Bis zum Tegernsee waren etliche Radler und Spaziergänger unterwegs, aber durchs Söllbachtal zur Schwarzentennalm waren wir fast allein. Einkehren wollten wir oben nicht und waren in kurzer Zeit wieder unten. Nach einem Abstecher zu den Siebenhütten kehrten wir noch bei der Herzoglichen Fischzucht ein um den Tag ausklingen zu lassen.
Die Heimfahrt war vor dem Run der Ausflügler vom Tegernsee noch sehr entspannt.

Schön wars!

 

Rennwochenende

Rennwochenende von Samstag bis Sonntag für Groß und Klein.
Klein ist am Samstag beim Münchner Kindl Lauf beim Puppenwagenlauf 75 Meter mitgelaufen, Groß am Sonntag beim Wings for Life Run. Erfolgreich waren beide. Klein ist gleich 2x die Strecke gelaufen und danach noch den 300 Meter Kinderlauf mit Puppenwagen. Groß ist amTag danach mit Unterstützung von Klein beim Wings for Life Run bis Kilometer 30,5 gekommen bevor das Catchercar da war.
Spass hats allen gemacht die dabei waren. Egal ob Oma, Opa, Mama, Papa oder Kind 🙂