Skitour Opening

Endlich Schnee in den Bergen und auch mal Zeit und halbwegs gutes Wetter. Den gleichen Gedanken hatten leider auch viele andere auch. Also schon mal leichte Verzägerung auch der Autobahn und ein sehr voller Parkplatz.
Am Spitzing angekommen ging es dann aber los richtung Jägerkamp. Zu beginn noch sau Kalt, aber je weiter wir nach oben kommen, wurde es auch wärmer und leerer. Am Gipfel angekommen, den wir uns mit ca. 10 anderen teilen mussten, entschieden wir uns noch den Raukopf im Anschluß zu gehen. Alles in allem eine gute Idee und auch schnell erledigt. Hier durften wir auch alleine am Gipfel stehen und das Wetter und die Natur genießen.
Die Abfahrt war gut bei wechseldem Schnee aber ohne Sorger Steine abzubekommen. Ein guter Einstieg in die Tourensaison, also zumindest die tagsüber.
Video zur Tour: Jägerkamp-Raukopf

Erste Tour 2018

Es ist gar nicht so leicht drei tatendurstige Jungs in den Winterferien zu beschäftigen. Mit dem Ferienprojekt Hirschberg ist es aber anscheinend ganz gut gelungen.
An einem wunderschönen, sonnigen Wintertag sollte es eine Schitour auf den Hirschberg sein. Einer der Jungs fuhr mit mir einige Höhenmeter mit dem Lift bergauf während die zwei anderen sich schon mit Schi an den Füßen nach oben einliefen. Am Liftende ging es dann ein schönes Tal stetig bergauf. Als es steiler wurde war lobenswert zu sehen wie sich die Jungs, wenn auch unter größten Mühen, einbremsten um mich nicht zu überfordern. Am Sattel angekommen brachen die Drei auf um den Gipfel zu stürmen. Ich machte es mir auf einer Bank vor einer Hütte in der Sonne gemütlich und genoss das herrliche Bergpanorama.
Ich hörte sie dann schon von weitem wieder kommen und wir machten uns gemeinsam an die Abfahrt. Der Schnee war überraschend gut zu fahren, ebenso die folgende Piste.
Zum Abschluss gönnten wir uns noch was in der Schaukäserei.

War ein schöner Tag! Danke Jungs!

Gaitau über die Rotwand

Winter, Sonne, Sonnenschein da muss man doch was machen! Leider hats auch super wenig Schnee und viele Stellen sind echt arg verblasen. Hoch in der Sonne und runter im Schatten war der Plan. Ging voll auf, bis auf die Abfahrt die eher skifahrerisch mau war. Ein Auto in der Früh schnell in Gaitau am Parkplatz abgestellt und dann mit dem Taxi (danke Monika) hoch auf den Spitzingsattel. Von da gings erst mit den Ski am Rucksack dann an den Füssen hoch zum Rotwandhaus und vorbei an den Nebelwänden zum Miesingsattel. Also bis dahin klassisch die Rotwandreibn. Ab dem Sattel haben wir dann aber die Abfahrt am Miesing vorbei runter zum Auto in Gaitau gewählt. Eigentlich nett aber leider nur recht mäßig schön zu fahrene Forststrasse. Dank Wetter und Panorama aber trotzdem nicht ganz soooo schlecht.