Skitour Opening

Endlich Schnee in den Bergen und auch mal Zeit und halbwegs gutes Wetter. Den gleichen Gedanken hatten leider auch viele andere auch. Also schon mal leichte Verzägerung auch der Autobahn und ein sehr voller Parkplatz.
Am Spitzing angekommen ging es dann aber los richtung Jägerkamp. Zu beginn noch sau Kalt, aber je weiter wir nach oben kommen, wurde es auch wärmer und leerer. Am Gipfel angekommen, den wir uns mit ca. 10 anderen teilen mussten, entschieden wir uns noch den Raukopf im Anschluß zu gehen. Alles in allem eine gute Idee und auch schnell erledigt. Hier durften wir auch alleine am Gipfel stehen und das Wetter und die Natur genießen.
Die Abfahrt war gut bei wechseldem Schnee aber ohne Sorger Steine abzubekommen. Ein guter Einstieg in die Tourensaison, also zumindest die tagsüber.
Video zur Tour: Jägerkamp-Raukopf

Spitzing-Reibn im Sommer

Im Winter ja schon ein Klassiker aber im Sommer noch nie gegangen. Da man ja Sommer und Winterwege nicht vergleichen kann und sie sich ja immer ein bischen unterscheiden hab ich die Richtung getauscht und noch den Ostgrad von der Brecherspitze daran gehängt. Alles in allem sollten es dann Brecherspitze, Stümpfling, Rosskopf, Rauhkopf und Stolzenberg werden. 15 Kilometer und 1100 Höhenmete bei sehr sommerlichen Temperaturen in gesamt 2:45 Stunden. Kann man nicht maulen.

Weisswurst und Bier

Der Schnee und vor allem die Menge ist immer noch sehr überschaubar. Bisl neuen sollte es ja am Freitag gegeben habe, aber wieviel war alles als sicher. Eine Tour die fast immer geht, auch bei wenig Schnee und warmen Temperaturen ist die Aiplspitze. Bis zum Tanzeck ist man meist mit noch vielen unterwegs, aber da in den Felsen zum Gipel meist alleine. Traditionell waren auf der Aiplspitze Weisswürste mit im Rucksack und am Gipfel schnell mit dem Kocher warm gemacht. Dank der Sonne und der frühlingshaften Temperaturen wurde es auch keinem kalt. Viede zur Tour: Aipl-2017