Rachel – Lusen im Laufschritt

Zwei Jahre nach dem ersten Lauf hab ich mich dieses Jahr wieder auf gemacht um von Frauenau über Rachel und Lusen zu laufen. Diesmal aber nicht am zweiten Tag zurück, sondern noch gleich am ersten Tag vom Lusen weiter nach Neuschönau wo der Rest der Familie für kanpp eine woche in einer Ferienwohnung Urlaub machen sollte. Angereist bin ich einen Tag vorher und habe im einer sehr netten kleine Unterkunft in Spiegelau übernachtet. Am Sonntag gings dann von Spiegelau mit dem Zug nach Frauenau für ganze 3,10 Euro und von da bei bestem Wetter hoch auf den Rachel. Diesmal hab ich mir für den ersten Teil mehr Zeit gelassen, was sich am Ende bezahlt machte. Vom Rachel runter über den Rachelsee und die Teufelslöcher hoch auf den Lusen wo ich im Lusen Schutzhaus meine zweite kurze Pause gemacht hab. Vom Lusen gings dann nur noch runter zur Ferienwohnung nach Neuschönau. Gelaufen bin ich in vielen Teilen den Goldsteig der auf vielen Teilen gut laufbar ist und auf einigen fast gar nicht zu laufen ist. Alles in allem aber eine super schöne Strecke die es sich jedes mal wieder lohnt unter die Laufschuhe zu nehmen. In Summe waren es dann 34 Kilomter mit rund 1300 Höhenmeter hoch und runter in 4 Stunden.
Die restliche Zeit im Bayrischen Wald war dann mehr ruhe und Kinderprogramm angesagt.

Neideck-1000 härtester Halbmarthon Bayerns

Zufällig in Franken gefunden. Der angeblich härteste Halbmarathon in Bayern. Also mal angemeldet und den Thomas und die Jana überredet. Treffpunkt war dann im Hotel in Ebermanstadt um am nächsten Tag fit am Start zu stehen. Kurz und knapp war der Lauftag und die Veransaltung super. Wie vor 20 Jahren bei Rennen. Alles mit 200 Teilnehmern überschaubar aber trotzdem top organisiert. Die Strecke war der Hammer. Super schöne Pfade und mit 1000 Höhenmeter echt hart zu laufen.

Bike&Run ums Walberla

Gesucht eine Trailrunning Tour, die auch mit dem Chariot gut fahrbar und für untrainierte machbar ist. Gefunden haben wir eine sehr schöne Runde rund ums Walberla, mit relativ wenig Höhenmeter und tollen Wegen. Bei sommerlichen Temperaturen ging’s am späten Vormittag in Kirchehrenbach los, da, so der Plan, eine kleine Sissi im Hänger ihren Mittagsschlaf machen sollte. So der Plan. Es kam dann doch etwas anders. Technischer Defekt mangels Wartung am Fully. Kurzer Boxenstopp im Biergarten, um die Bremse wieder gangbar zu machen. Weiterlesen