Bike&Run ums Walberla

Gesucht eine Trailrunning Tour, die auch mit dem Chariot gut fahrbar und für untrainierte machbar ist. Gefunden haben wir eine sehr schöne Runde rund ums Walberla, mit relativ wenig Höhenmeter und tollen Wegen. Bei sommerlichen Temperaturen ging’s am späten Vormittag in Kirchehrenbach los, da, so der Plan, eine kleine Sissi im Hänger ihren Mittagsschlaf machen sollte. So der Plan. Es kam dann doch etwas anders. Technischer Defekt mangels Wartung am Fully. Kurzer Boxenstopp im Biergarten, um die Bremse wieder gangbar zu machen. Weiterlesen

Leonhardstein im Kreis

Eine tolle Runde nach Feierabend! Um 15:00 gschmeidig ins Auto, um 16:00 in Kreuth und um 17:00 bei bestem Wetter auf dem Gipfel! Für den Neon-Gelben war es der Einstieg ins ‚Speed-Hiken‘, wie es auf neudeutsch heißt. Der Aufstieg auf den Leonhardstein bietet wirklich alles, was der Läufer sucht, Laufpassagen, Gehpassagen, Gras und Stein, gut Laufbares und technische Teile. Klasse! Und der Gipfelblick belohnt jegliche Mühe, insbesondere als der pfeifende Atmen des Neon-Gelben in Normalatmung – nach einer kurzen Periode des Schnappatmung – übergegangen ist und besinnliche Ruhe einkehrt. Der Abstieg vom Gipfel erfordert für nicht-Gemsen etwas Konzentration, erfreulicherweise wurde auf die Nicht-Gemse unten gewartet, danach geht es locker über Forstwege ab. Unten sind wir noch mit einem Mega-Hammer-Monster-Blick mit Sonnenuntergang auf den Berg belohnt worden, und auch der Himmel konnte seine Inkontinenz bis wir im Auto saßen beherrschen. Ein Traumlauf, wir könnten es gleich wieder tun! Danke, Markus!

Hirschbergrunde mit und ohne Rad

Sche wars, frisch wars, guad wars!
Bei schönem Wetter in der Früh treffen mein Sohn und ich den Martin vor der Wallbergbahn.
Wir wollen fahren er laufen, um den Hirschberg.
Erst gings noch recht griabig am Tegernsee entlang aber dann bei Wiessee stetig bergauf.
Zwischen drinn wars scho a bissl plagen aber noch ganz gut. An der Schwarzentenn Alm nach kurzer Rast und Windschutz anziehen gings schnell wieder ins Weissachtal. Markus nahm den Fußweg wir den Forstweg. Unten am Bach liefs für uns Biker recht relaxt bis zum Auto, aber Markus meisterte entspannt laufend auch diesen Teil.
Es war für mich ein schöner Ausflug mit zwei fast erwachsene Buama.
Video zur Tour: Hirschbergrunde

Bayrischer Wald in zwei Tagen

Da das Wetter in den Ferien soooo schön war, hat sich das weite wegfahren nicht wirklich gelohnt. Aber die Zeit wurde nicht nur damit genutzt am See zu liegen, sondern zwischendurch konnte man auch ganz gut laufen gehen. Da immer die bekannten Laufstrecken irgendwann langweilig wurden gings mit dem Auto in den Bayrischen Wald nach Frauenau. Ab da dann nur noch mit Laufschuhen zwei Tage durch den Nationalpark. Landschaftlich ein echter Hammer und die Wege zum Teil nicht schnell zu Laufen sondern nur zu gehen. Am ersten Tag standen am Ende 30 Kilomter mit 1500 Höhenmeter auf der Uhr und fast 4 Stundne Laufen. Unter anderem ging es über den Gipfel des Rachel, vorbei am Rachelsee zu den Teufelslöchern auf den Lusen und zurück nach Waldhäuser. Hier hab ich dann im Waldgasthof Lusen übernachtet. Ein echter Tipp. Einfach, familiär aber super, sowohl Essen als auch Zimmer.
Am zweiten Tag waren nur 22 Kilometer mit rund 500 Höhenmeter angesagt. Sollte ja nur noch zurück zum Auto gehen. Im Vergleich zum ersten dauerte nur bisl über 2 Stunden bis ich wieder in Frauenau am Auto angekommen bin.
Fazit: Super erste Mehrtagestour mit Rucksack und der Bayrischer Wald ist echt immer eine Reise wert. Glück hatte ich auch das ich am ersten Tag genau 10 Minuten vor dem Gewitter in der Pension angekommen bin.

Spitzing-Reibn im Sommer

Im Winter ja schon ein Klassiker aber im Sommer noch nie gegangen. Da man ja Sommer und Winterwege nicht vergleichen kann und sie sich ja immer ein bischen unterscheiden hab ich die Richtung getauscht und noch den Ostgrad von der Brecherspitze daran gehängt. Alles in allem sollten es dann Brecherspitze, Stümpfling, Rosskopf, Rauhkopf und Stolzenberg werden. 15 Kilometer und 1100 Höhenmete bei sehr sommerlichen Temperaturen in gesamt 2:45 Stunden. Kann man nicht maulen.