Riederstein für Groß und Klein

Besuch aus Wuppertal und gutes Wetter. Also ist Zeit die Berge (also die kleinen) zu zeigen. Aber wo kann man mit wenig Aufwand viel sehen und kann mit normalem Schuhwerk sicher unterwegs sein? Also auf den Riederstein. Kurzer Weg hoch und sogar noch eine Hütte die im November offen hat. Hoch gings auch ganz gut. Nur beim Weg runter haben wir feststellen müssen das der Sturm die Tage vorher gute Arbeit verrichtet hat. Wir mussten über unzählige Bäume klettern die über dem Weg lagen. Am Ende hatten aber alle ihren Spass und sicher wieder am Auto angekommen.
Riedderstein-Video

Zwergentour mit Bach

Da das Wetter zwar nicht mehr sooo heiß und sonnig war entschlossen wir uns für eine Zwergentour. Vorteil man kann länger schlafen im Vergleich zu einer Riesentour und man steht auch nicht im Stau. Nachteil des späten Losfahrens der Zwerg ist schon wieder müde und bräuchte seinen Mittagsschlaf am Beginn der Tour. Der schöne abwechslungsreiche Weg ließ aber auch keine Müdigkeit aufkommen. Immer ging der Weg am Fluss entlang: steinig, wurzelig, steil, flach, schattig, sonnig. Weiterlesen

Bike&Run ums Walberla

Gesucht eine Trailrunning Tour, die auch mit dem Chariot gut fahrbar und für untrainierte machbar ist. Gefunden haben wir eine sehr schöne Runde rund ums Walberla, mit relativ wenig Höhenmeter und tollen Wegen. Bei sommerlichen Temperaturen ging’s am späten Vormittag in Kirchehrenbach los, da, so der Plan, eine kleine Sissi im Hänger ihren Mittagsschlaf machen sollte. So der Plan. Es kam dann doch etwas anders. Technischer Defekt mangels Wartung am Fully. Kurzer Boxenstopp im Biergarten, um die Bremse wieder gangbar zu machen. Weiterlesen

Fockenstein bei Regen

Angesagt war der schönste Tag der Woche, auch wettermäßig!
Also gings bei Nieselregen los. Ziel der Fockenstein.
Graue Wolken aber mit viel Schwung, allen voran die Kleinste –Annika- stiefelten wir bergauf. Wir heißt ganz alt, alt, jung und ganz jung. Nach der Aueralm entschlossen wir uns uns zu trennen. Annika stapfte mit uns tapfer zurück zur Aueralm um Brotzeit zu machen während Markus mit Lukas noch den Gipfel machten. Wieder vereint verspeisten wir im Freien, auf dem Gaskocher heiß gemachte Weißwürst mit Brezen. Auf dem Rückweg bei viel besserem Wetter erholte sich unsere Kleinste in der Kraxen schlafend. War wie oben schon gesagt der schönste Tag der Woche.
Könn ma wida machn. Text und Video vom Papa/Opa: Fockenstein