Abschluss beim Silvesterlauf

Wie letztes Jahr auch war die Veranstaltung zum Schluß des Jahres der Silvesterlauf in Nürnberg. Diesmal eher spontan und mit Nachmeldung nur einen Tag vorher. Start war um 13 Uhr für die 10 Kilometer. Geplant waren gemütliche 45 Minuten um noch genug Energie für die Silvesterparty mit der Kleinen zu haben. Unterwegs wurde ich dann auch zwei mal kurz begleitet. Das erste Mal nach Runde 1 und das zweite Mal auf den letzten 150 Meter ins Ziel. Im Ziel gab es dann auch noch was zu Trinken und nach kurzem Ausruhen ginge dann ab nach Hause. Der Silvesterlauf Nürnberg war wie im Jahr zuvor eine schöne noch übersichtliche Veranstaltung und lässt sich mit seinen zwei Runden gut laufen. Für die Zuschauer gibt es Trommler, Musik und Würste. Lohnt also.

Neideck 1000

Angeblich der schwerste Halbmarathon nördlich der Alpen. Auch im zweiten Durchgang ob schwerster Halbmarathon hin oder her eine super schöne Veranstaltung. Begleitet haben mich dieses Jahr Annika und Katja. Thomas und Jana waren lieber in Canada, oder USA. Nach dem Regen an den Tagen vorher war am Rennwochenende das Wetter sonnig und angenehm. Die Trails zum Teil aber noch sehr nass und nicht ganz so leicht zu laufen als im Jahr zuvor. Mit der netten Begleitung am Start und durch die Höhle war die Zeit dann auch mal 30 Minuten schneller als 2018. Das Wochenende sind wir dann noch in Gössweinstein gebliben und haben die Umgebung erkundet. Freu mich auf 2020, bin sicher wieder am Start.

Stadtlauf Nürnberg

Donnerstag in aller Früh. Raus aus den Federn, draußen kalt und greislich.
Kaffee und dann ab ins Auto und zum Sohn. Von da dann weiter nach Nürnberg.
Dort erst mal anmelden zum Laufen, Startunterlagen holen und dann ins nächste Cafe zum Frühstücken. Haben ja noch zwei Stunden Zeit bis zum Start. Start zum Nürnberger Stadtlauf. Und super, diesmal ist unsere Annika rechtzeitig da, hat wohl die Mama angetrieben.
Wollte dann aber nicht mit Opa allein laufen sondern auch mit Oma. Startschuss und los gings. In der Innenstadt läuft Annika dann auch schon ein schönes Stück –ganz schnell- zieht die Oma richtig hinter sich her. Unterwegs zur Stärkung noch eine Wurst und schon geht’s, unter Anfeuerung von Mama und Papa ins Ziel. Alle kriegen wir eine Laufmedaille umgehängt. Jetzt muß Papa Markus auch ran und natürlich weiter als Opa Und Oma laufen. Nachdem er auch durchs Ziel ist gibt’s für alle noch mal Verpflegung.
Zum Abschluss des schönen Tages gabs noch Kaffee und Kuchen und sonstiges bei Katja.
Geht noch so oft die Füße tragen, weils Spaß macht.

Rennwochenende

Rennwochenende von Samstag bis Sonntag für Groß und Klein.
Klein ist am Samstag beim Münchner Kindl Lauf beim Puppenwagenlauf 75 Meter mitgelaufen, Groß am Sonntag beim Wings for Life Run. Erfolgreich waren beide. Klein ist gleich 2x die Strecke gelaufen und danach noch den 300 Meter Kinderlauf mit Puppenwagen. Groß ist amTag danach mit Unterstützung von Klein beim Wings for Life Run bis Kilometer 30,5 gekommen bevor das Catchercar da war.
Spass hats allen gemacht die dabei waren. Egal ob Oma, Opa, Mama, Papa oder Kind 🙂