Zwergentour mit Bach

Da das Wetter zwar nicht mehr sooo heiß und sonnig war entschlossen wir uns für eine Zwergentour. Vorteil man kann länger schlafen im Vergleich zu einer Riesentour und man steht auch nicht im Stau. Nachteil des späten Losfahrens der Zwerg ist schon wieder müde und bräuchte seinen Mittagsschlaf am Beginn der Tour. Der schöne abwechslungsreiche Weg ließ aber auch keine Müdigkeit aufkommen. Immer ging der Weg am Fluss entlang: steinig, wurzelig, steil, flach, schattig, sonnig. Weiterlesen

Fockenstein bei Regen

Angesagt war der schönste Tag der Woche, auch wettermäßig!
Also gings bei Nieselregen los. Ziel der Fockenstein.
Graue Wolken aber mit viel Schwung, allen voran die Kleinste –Annika- stiefelten wir bergauf. Wir heißt ganz alt, alt, jung und ganz jung. Nach der Aueralm entschlossen wir uns uns zu trennen. Annika stapfte mit uns tapfer zurück zur Aueralm um Brotzeit zu machen während Markus mit Lukas noch den Gipfel machten. Wieder vereint verspeisten wir im Freien, auf dem Gaskocher heiß gemachte Weißwürst mit Brezen. Auf dem Rückweg bei viel besserem Wetter erholte sich unsere Kleinste in der Kraxen schlafend. War wie oben schon gesagt der schönste Tag der Woche.
Könn ma wida machn. Text und Video vom Papa/Opa: Fockenstein


Ellmauer Halt

Der Ellmauer Halt als höchster Berg im Wilden Kaiser bzw. im Kaiser überaupt ist immer wieder ein schönes Ziel. Diesmal zu sechst. Zwei nur bis zur Gruttenhütte und alle anderen weiter durch den Steig auf den Gipfel. Alles bei schönestem Wetter und traumhaften Panoramen. Zum Abschluss zurück beim Auto wurde noch was getrunken und die Füsse ins Wasser gehalten. Video: Ellmauer-Halt

Riederstein Zwergentour

Die erste Tour in die Berge zu Fuss bzw. in der Kraxen sollte nicht zu lange sein aber trotzdem so lange das sich das Autofahren in die Berge lohnt. Erst sollte es zur Neureuth gehen, da wir beide aber schon so oft auf der Hütte waren, ging es einfach zwei Hügel weiter zum Berggasthof Galaun und den Riederstein. Das Wetter war für den ganzen Tag super angesagt und alles was wir brauchten war schnell in der Kraxen verstaut. Windeln, Brot, Brei, Wasser, Rassel, Hut, Sonnencreme, Kocher, Handschuh für den Fall das doch noch ein Wintereinbruch kommt und ein Sitzkissen. Über steilen Weg ging es von Kreuth hoch zum Berggasthof wo wir uns vor dem weiter Wandern zur Kapelle erst mal Stärkten und die Beine frei zappeln konnten. Schnell gings zur Kapelle und danach wieder vorbei am Berggasthof diesmal auf anderem Weg zurück zum Auto wo die erste Kraxenbergtour auch schon wieder vorbei war. Am Ende waren es 7,5 Kilometer und 470 Höhenmeter + Suppe, Brei und Kaiserschmarrn. Schöne erste Bergtour. Film zur Tour: Riederstein